FAQ   Suche   Mitglieder   Links   Impressum 

How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel des Dr
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.rc-micro.de Foren-Übersicht -> MicroRC Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 01.03.2007, 20:11    Titel: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel des Dr Antworten mit Zitat

Damit keiner sagt, ich behalte alles immer für mich
aber viel mehr um weiteren zum Testen zu motivieren...

How-To "machen" einer Pressform für CFK Karos und andere Gegenstände

Und ich lade jedem ein, hier mitzumachen (bitte Kommentare zur Karo im eigenen Thread, falls gewünscht und wenn ich soweit bin...

Eine andere, sehr gute Vorlage, ist der
Sprocky-Zombie

Es gibt andere Methoden! aber so mache ich es... erfunden habe ich es auch nicht.

ich würde gerne diesen Thread vorerst offen lassen damit jeder konkrete Fragen stellen kann, und würde es begrüssen, wenn am Ende eine der grauen Herrscher des Forums das Thread bereinigt und nur die Antworten zu den möglichen Fragen übrig lässt - danke!

Also los:

Wie im Karo Thread steht, braucht man eine Rohform. Es kann etwas eigengemachtes sein, oder eine bestehende Form (Bausatz, oder was auch immer), dementsprechend vorbereitet, wie zB, beim Ländy (Bilder habe ich grad wieder gefixt


Dann kommt die ledige Frage... was brauche ich nun?

Fürs die Form selbst:
- Silikon. Ich empfehle immer 1:1 mischbares Silikon. Man(n) kann weniger falsch machen. Mehr dazu später
- Ein Rührbehälter, ein Stab, etwas Trennmittel, ein Pinsel...
- Ein Gussrahmen oder eine Gussform
- Ein Modell, dementsprechend aufbereitet.

Für die Gel-Coat Schicht:
- ET Gel-coat
- Härter
- Rührstab, Einwegpinsel, ein Rührbehälter...
- Digitalwaage mit 0,1g Anzeige
- Negativform

Da ich es leid war, immer wieder nach passende Schachteln zu suchen, habe ich mir kurzerhand ein universaler Gussrahmen gemacht. Ist zwar etwas Gross, aber da drin kann ich bis fast DIN A3 giessen, falls ich ein Fussabdruck des Alpen-T-Rex machen müsste...



Schraubzwingen auseinander gesägt, gebohrt und in passende Platten verschraubt. Meine Konstruktion limitiert mich ein bisschen, da ich nicht ganz klein gehen kann, aber dafür habe ich ein anderer Gussrahmen ;o)



Mehr muss es nicht sein.
Die Platten müssen eine verschlossene oberfläche haben um sie besser reinigen zu können!
Kostenpunkt? 4x Schraubzwingen vom Baumarkt für 4 Euro, Platten hatte ich daheim und Schrauben ebenfalls...

Wird dann passend fürs Modell geschraubt...



danach wird das Modell im Rahmen platziert. Unbedingt mit doppelseitiges Klebeband fixieren... Silikon lässt auch recht schwere Modelle aufschwimmen, oder seitlich anheben... dann ist die Form kaputt und ist Schade um das Geld. Daher lieber sichern



(Im Normalfall, würde ich einiges mehr an "Fleisch" um die Karo lassen, also mehr Silikon vergiessen, aber da ich diesmal ein neues Silikon getestet habe, war ich geitig und habe es zu dünn gemacht. Ist ja nur eine Testform, daher werde ich ein Holzrahmen rundum machen dürfen, wenn ich CFK presse.)

Ich habe eine Vorliebe für teureres Dental-Silikon, weil es schnell geht, 1:1 zu mischen ist, und die Abformgenauigkeit einfach gewaltig ist. Schriftzüge auf Aufkleber werden deutlich abgeformt...

Für Pressformen, muss das Silikon so hart wie möglich sein, aber dennoch flexibel. Vakuumgummy mit 60° Shore ist ideal. leider habe ich nichts mehr davon in Moment. Aber ich bestelle bestimmt demnächst. Diesmal habe ich das Extraharte Shera.de Silikon genommen. Dürfte 32° Shore haben, ist schön stabil und farblich zur Saison passend...und ich kannte es bisher noch nicht, deswegen so sparsam mit dem Silikon.



Silikon nach Gebrauchsanweisung anmischen (1:1 in meinem Fall). Ach ja, unbedingt feste Rührbehälter nehmen. Manch einer (me, zB), hat so ein Gummy-Gipsbecher zum Anmischen benutzt... die Gummymischung hat mit dem Silikon reagiert und es versaut... lernt aus meine Fehler (reichlich sind es gewesen).

Wer ohne Vakuum arbeitet, sollte vorsichtig rühren, um möglichst wenig Luftblässchen unter zu mischen.

Trick aus der Dentaltechnik: trotzdem aus weit über das Modell abgiessen: im dünnen Strahl, vergehen viele Luftblässchen. Auch indirekt giessen ist eine gute Idee: Strahl auf ein Stab prallen lassen, und von dort aufs Modell. Mache ich immer so, wenn ich nicht grad fotografieren muss... (siehe Pinsel neben dem Modell...)



Form bis 10-20mm über das Modell fühlen und härten lassen.
Dentalsilikone härten in 30-45 Minuten vollständig aus. Trotzdem lasse ich es immer etwas länger drin

also wir warten es ab und gleich geht es weiter...
_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 22.03.2008, 22:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 01.03.2007, 20:25    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

... fertig. Gut

Für den Stempel werde ich ein etwas weicheres Silikon nehmen. Grund? Wenn ich drauf presse, lege ich einige Kilo Gewicht drauf. und da ich dünne Karos pressen werde, mache ich den Stempel auf 0 Abstand. Also bleibt keine Luft zwischen Negativ und Stempel.
Wer Resin giesst, muss ein bisschen Platz lassen, um es mit Resin fühlen zu können. Hier nicht.
und weil es ein bisschen nachgeben wird, ist es mir lieber wenn die Innenform sich schrumpft, anstatt die CFK MAtte oder die Aussenform. Später wird es besser zu sehen sein

Bilder habe ich leider vergessen zu machen. Aber:

Als nächstes habe ich die Rohform aus dem Silikon befreit. Ist ja selbsttrennend. Auch ein Grund um Dentalsilikon zu nehmen...

Dann habe ich Vaseline hauchdünn in die Silikonform eingepinselt. Silikon mit Silikon der gleichen Art würde sich verbinden und die ganze Arbeit zunichte machen. ob andere Gleitmittelchen auch hierfür taugen, weiss ich nicht

Und dann habe ich diesmal ein Shera Express Silikon genommen. Dürfte um die 16° Shore haben (mal bei Shera nachschlagen...).



Angemischt un in die Form gegossen.



Härten lassen... express ist auch gleich schnell? keine 30 Minuten!

Dank der Vaseline, lassen sich die Formen sauber und Schadensfrei trennen

So sieht es bisher aus: die fertige CFK Karo müsste haargenau wie der Stempel aussehen, bloss nicht hellgrün. Obwohl...



Ich lasse die Formen normalerweise eine Weile ruhen. Ist ja stressig so schnell zu entstehen... über nacht muss nicht sein, aber mindestens ein paar Minuten

und dann entfette ich beide Formen sehr sorgfältig. Spüliwasser, mehrmals, und trocknen lassen.



Wer jetzt faul ist, wird die erste Karo schön fettig entformen!

Ein Gruppenbild?


So weit bin ich heute, mehr mache ich nicht... ich lasse einfach die Formen trocknen und am Wochenende pressen wir die erste Karo.

Ach ja: mit "Schwenk / Schleuder-Technik, könnte eine Resinkaro gemacht werden, denn Resingussformen sind CFK Kompatibel, und umgekehrt. Mit etwas Geschickt klappt es wunderbar

cd, morgen geht es weiter...
_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 13.04.2007, 21:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cartman
Admin
Admin


Anmeldedatum: 19.04.2003
Beiträge: 8426

BeitragVerfasst am: 01.03.2007, 22:30    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Absolut genial!
Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil des HowTo.

_________________

Another visitor - Stay a while ... stay forever!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
SVINGO
Händler


Anmeldedatum: 26.01.2005
Beiträge: 3417

BeitragVerfasst am: 01.03.2007, 22:33    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

beeindruckend
_________________
www.atomic-shop.de

ACHTUNG bei uns gibt es für alle user 10% Rabat !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
diets
RC-Fan
RC-Fan


Anmeldedatum: 07.01.2003
Beiträge: 1611

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 18:49    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Super!

Kein Lehrbuch könnte die Materie besser darstellen, als unser Südländer Und dazu noch die schönen Farben

diets - wüsste gern, wie der kleine gussrahmen aussieht


Zuletzt bearbeitet von diets am 02.03.2007, 18:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 19:30    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Lehrbücher reden nicht über eigene Fehler... darum lege ich mehr Wert darauf, über meine zu berichten.

Quote:

wüsste gern, wie der kleine gussrahmen aussieht



Soll ich gleich 2 machen? Surprised)

Jedenfalls werde ich heute spät ins Bett gehen... den ich habe grad die nächste Schritte vorgenommen: Gel-Coat auftragen.

Hierfür brauchen wir folgendes:
- ET Gel-coat
- Härter
- Rührstab, Einwegpinsel, ein Rührbehälter...
- Digitalwaage mit 0,1g Anzeige
- Negativform



Ich benutze Härter + Harz L, sowie Gel-Coat, welches mit dem gleichen Härter gemischt wird. gekauft habe ich es bei www.swisscomposite.ch, allerdings habe ich feststellen müssen, dass der Hr. Sutter, selbst bei www.r-g.de einkauft. Dort sind dieselbe Produkten, etwas günstiger und in grösserer Auswahl. Aber, die Berater des Hrn. Sutter sind super qualifiziert und wussten fast immer auf Anhieb, was ich brauchte. Schwer ist es, wenn ich es selber nicht genau gewusst habe ;o))

So, Thema Gelcoat. Es ist prinzipiel nicht nötig, um CFK hart oder regelmässig zu bekommen. Aber es hilft ungemein, wenn eine glatte, glänzende Oberfläche gewünscht wird.
Und weil beim Pressen von sehr dünnen Matten, das Material gezerrt wird (auseinandergezogene Maschen), hilft uns das Gelcoat, keine offene Lücken zu haben.

Im Prinzip, ist gleich wie ein Gloss-Coat beim Lackieren: versiegelt die Oberfläche und deckt kleine Unebenheiten. Zudem, beim reinen CFK, wäre es schlicht unmöglich, solche kleine Details herauszuholen (siehe Alfa-Karo vom Bauli, wo das Alfa-Logo gut zu sehen ist...) Also füllt das Gelcoat die feinere Details auf, härtet da drin, und holst sie aus der Form heraus. Reines Hart, untrenbar mit dem CFK verbunden

Dieses Gel-Coat muss in Verhältnis 30:10 mit dem Härter gemischt werden. und braucht 3 Stunden, bis es anständig angeliert ist. 3 Stunden und nicht weniger...



Für eine Karo, mische ich nicht mehr als 4g insgesamt. Also 3g Gel, mit 1g Härter. Reicht völlig, da die Gel-Schicht recht dünn ist.



Durch die honigartigen Beschafenheit der Mischung, lässt es sich wunderbar in die Form einpinsel. Schön gleichmässig, und vor allem in den Rillen, und über die Details, welche wir dubliert haben wollen.

Da auf dem Silikon nicht haften wird, ist kein Trennmittel nötig.

In meinem Fall, will ich die Heckscheinwerfer aus Harz haben, also pinsele ich etwas fester über die Heckpartie...



Fürs erste fertig, und 3 Stunden abwarten...

cd, doch nicht so aufwändig, was? Aber langwierig

ach, eher ich es vergesse... über die Ränder habe ich auch etwas gelcoat gepinselt... muss nicht sein, aber daraus schnitze ich mir danach ein Spoilerchen, also presse ich mir direkt die Platten mit dem Restmaterial

_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 13.04.2007, 21:23, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DuschBasti
RC-Fan
RC-Fan


Anmeldedatum: 29.11.2004
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 19:35    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Cool, jetzt kann ichs mir auch endlich bildlich vorstellen

Rein aus Neugierde, warum nimmt man nicht direkt die Urform und die erste Silikonform zum pressen und klemmt sich den Stempel??

Basti
_________________
Wer zuletzt lacht, der denkt zu langsam...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 20:11    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

könnte man auch machen, aber wenn sich das CFk mit der Urform verbinden würde, ist es gelaufen und du hast keine Sicherungkopie mehr
Zudem, bei den Hinterschnitten der Karo, würde sie garantiert klemmen, und beim Entformen brechen, entweder die CFK Hülle, oder die Mutterform.

Flexible Formen sind einfach besser geeignet. Ein Stempel aus Gips tut es zur Not aus...

@ Haeger: Tiefziehanlage habe ich noch nicht... warte auf dem Ausbau im Keller um die endlich zu bauen ;o) bisher musste ich mich anderswo einschnören...

cd, noch 2 Stunden
_________________
Business Casperle in Ausbildung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Pförtner
RC-Fan
RC-Fan


Anmeldedatum: 14.04.2005
Beiträge: 1472

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 20:27    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

was machst eigentlich Beruflich, cd
Chemiker?
_________________
Alpha! Mike! Foxtrott!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 21:38    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Wirdst jetzt nicht verstehen warum Powerbeetle und MinizFloh lachen werden, aber ich bin Projektleiter

Stur zu sein hat auch Vorteile, und mit Chemie habe ich fast so wenig wie mit Löten am Hut Ich langweile mich schnell, also muss immer was neues her.

hei, nach 3 Jahren haben die Sprockies das Reifengiessen endlich aufgenommen... mal sehen wie lange es dauert, bis weitere CFK pressen und mich überholen... kurz davor fange ich was anderes an

cd, Ziele muss man haben... dann aber auch ungezwungene Hobbies
_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 02.03.2007, 21:43, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Pförtner
RC-Fan
RC-Fan


Anmeldedatum: 14.04.2005
Beiträge: 1472

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 21:48    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

aha, dein Gebiet ist also sowas wie CIP oder Kaizen?
_________________
Alpha! Mike! Foxtrott!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
techno_magier
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 20.01.2005
Beiträge: 2235

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 22:58    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Ich bin mal auf das Pressen gespannt.
Kommen die Silikonformen dann wieder in einen Hilfsrahmen?
Da ich 16° Schore eigentlich für ne Pressform zu weich halte.
Wo hast du eigntlich diese Technik her?
Ich würde es in weiten Teilen ganz anders machen.
Kurz umrissen: Urmodell auf einen flachen, glatten Untergrund fixieren mit Vaseline oder Trennmittel auf Wachsbasis (wegen der Formgenauigkeit) einpinseln, dies auch noch weitflächig auf dem Untergrund um das Urmodell. Nun genau so mit Gelcoat oder Formgrundmasse auf Epoxybasis einpinseln, anhärten aber nicht aushärten lassen.
Nun mit Lamenierepoxy einstreichen, GFK-Fliess auftupfen, weiter einstereichen 3-5 Lagen grobes GFK Gewebe auftragen. Über Nacht aushärten lassen. Danach mittels Spanplatte einen flachen mehrfachverstrebten Hilfsrahmen aufbauen der mit Epoxy und Baumwollflocken zur Andickung verklebt wird. Über Nacht aushärten lassen, dann Urmodell Entformen. Negativ Form suber schneiden und überarbeiten und dann mit einseitig klebenden Wachsplatten (je nach Marterialstärke der Karosserie) auskleiden, die wieder mit Trennmittel einstreichen und positiv Form, wie zuvor beschrieben erstellen. Entformen, Wachsplatten runterkratzen bzw. abziehen, ggf positiv Form Überarbeiten (nachschleifen, Luft- und Abtropflöcher etc. usw.). Ergo absolut Formsteife positiv und negativ Formen die man mittels Schraubzwingen verpressen Kann.
Würde mal gern mit dir nen Workschop übers Wochenende machen
_________________
<img>


Zuletzt bearbeitet von techno_magier am 02.03.2007, 23:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 02.03.2007, 23:30    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Technik... mischmasch? Ich habe mich sehr lange mir Profimodellbauer unterhalten, die nach ur-Lehre arbeiten, und irgendwie sind wir daraufgekommen. Das Silikon ist zu weich, da hast du recht, aber mehr als 32° habe ich so schnell zu dem Preis nicht bekommen. 60° wäre besser.

Auf dieser Weise, ist es relativ einfach, akzeptable Formen zu machen. Silikon (oder später dann Vakuumgummy) braucht kein Trennmittel und hält viele Pressungen aus. mehr als ich machen werde...
Gerade für ein MiniZ sind mir die Aufschichtereien auf ein Positiv zu aufwändig. Und bisher, habe ich keine bessere Resultate als meine im Forum gesehen ;o)

Wenn ich keine Fotos knipsen müsste, wäre ich um einiges schneller.

Workshop machen wir, irgendwie und irgendwo. Noch mehr dazumischen ist immer gut.

So, weiter geht es

Wir brauchen noch:
- CFK oder Kevlar/CFk Mischgewebe
- Härter und Harz
- Digi-Waage
- Rührstab und -topf
- Frischhaltefolie, eine Schere, vielleicht Klebeband...
- Latexhandschuhe
- und die beiden Formen



Ich nehme für das Experiment ein 160gm2 Köper. Unterschiede Zwischen Köper und leinen am Besten im katalog des r-g.de herauslesen... ist besser erklärt. Kurz aber, lässt sich köpper besser um Formen biegen, während Leinen steifer ist und eher geeignet für glattere, kantenarme Formen. Dafür zerrt es Köper die Mascherung auseinander relativ leicht...



Da habe ich nichtmals gerollt, und bereits durchsichtig. Gut, mit 2 Lagen würde das verschwinden, aber da ich jetzt Gel habe, wird die Oberfläche trotzdem dicht bleiben.

Die erste Pressung betrachte ich immer als Test, also achte ich nicht bessonders darauf, suuuper sauber zu arbeiten. Ihr solltet es aber...

Also, Frischhaltefolie auf der Arbeitsfläche ausrollen. Auf der Folie haftet das Harz nicht, auf dem Tisch dagegen schon... wer will, fixiert die Haltefolie mit Klebestreigen.

CFK drauf, Harz und Härter nach Anweisung mischen (100:40 in diesem Falle), und mit dem Roller sehr vorsichtig die Matte tränken.



Wenn ihr zu fest drückt, rupft es die Matte auseinander... jedenfalls schon nass machen, vorsichtig umdrehen (darum ist die 2. Haut aus Letex wichtig, ist ja ätzendes Zeugs, laut Etikette).
Und dann tränken wir die andere Seite. Hier ruhig etwas mehr geben, da diese die Aussenseite der Karo sein wird.
ich habe heute .ca 15g insgesamt gemischt und es hat ausgereicht

ok, Frischhaltefolie von der Rolle abschneiden, und samt klebrige CFK Matte abheben, umdrehen und vorsichtig über das Negativ anbringen. Die Frischhaltefolie sollte nach oben zeigen.



Ich lasse die Folie dran, weil es besser zum Einlegen ist, finde ich, und die Matte weniger zerrt. Die flexible Folie passt sich dem Stempel gut an und beschützt es auch vom Harz... Kurz: bleibt dran.

Jetzt merken wir uns was vorne und was hinten ist. Vorsichtig wird die Matte ein bisschen in die Form gebracht. Nicht komplett reindrücken, sondern positionieren, und da wo es tiefer reingeht, oder weitere Wege zurückgepresst wird, etwas weiter nach unten drücken. Somit zerrt es sich weniger aus beim nächsten Schritt.



Zuerst die schwierigere Seite: der Hinterschnitt am Heck, dabei die Form leicht auseinander ziehen ohne ins Gelcoat zu greifen... dann einfach reindrücken und vorsichtig zurecht rückrn. Korrekturen sind noch drin, meistens beseitige ich Falten... solche Sachen.



Drin ist es. Mit dem Überschuss, presse ich mir immer wieder dünne Plättchen, aber jetzt will ich Spoiler schnitzen, also presse es an der Aussenseite der Form, flach. da ich es in den rahmen wieder einklemme, wird es flach bleiben
(sorry für das üble Foto)



Und dann wird es mit leichtem Gewicht in Position gehalten. Am Besten über Nacht,



und in der Früh wird es auf dem Heizoffen landen, oder zumindest auf dem Aquarium, direkt über die Lampe. In max. 24 Stunden ist es hart. Wenn auf dem heizoffen gestellt, reichen locker 12 Stunden. Wer ein Backoffen benutzen darf, so hat er die Karo bei 60-80° in 3 Stunden fertig gebacken. Unter Druck und Hitze härtet CFK besser, schneller und glatter. Aber da ich keines davon habe, muss es so "rustikal" reichen...

Also wieder abwarten...

cd

_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 04.05.2008, 01:05, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 03.03.2007, 14:06    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

tja, Rückschläge machen einem schlauer...

Ich mache die Bilder recht gross rein, damit jeder es sehen kann



Da bin ich selber schuld... ich habe den Spannrahmen anscheinend nicht sauber auf der Form gepresst, wie es aussieht... dadurch ist ein Hohlraum entstanden und die CFK-Matte hatte keinen Kontakt zum GelCoat.

Schuppen ab, mal sehen was ich daraus machen kann



Entstanden ist eine tiefere Version der GTR Karo, lauter offene Lücken, die ich aber abschliessen kann.
Dafür ist die Oberfläche recht gut geworden, mal abgesehen von den Lücken...

Ich mache jetzt erst mal ein Verstärkungsrahmen, der Form angepasst...

cd, wie gesagt, eigene Fehler zeige ich gern, damit ihr sie nicht nachmacht...
_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 13.04.2007, 21:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
knacki
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 18.05.2005
Beiträge: 2102

BeitragVerfasst am: 03.03.2007, 15:55    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Son Mist,

ich würde aber aus der Not eine Tugend machen, falls möglich und falls dies Sinn hat.
Denn eigentlich geht der pure CFK Look bisher ja immer verloren.
Wenn das Gelcoat ganz zu entfernen ist, würde ich dies tun. Dann notwendige Arbeiten von innen ausführen, und bestenfalls von außen mit Klarlack drübergehen.
Dies alles natürlich nur, wenn das Gewebe sich nicht sofort auflöst ohne Verstärkung und Versiegelung des GelCoat.

Bin mir sicher, daß einige mit stolz eine CD-Carbon Karo fahren würden Zugegeben ist schwarz keine Signalfarbe, aber cool würde es trotzdem aussehen, oder?!

Ansonsten kann man aber sehen, daß die fertige Karo sehr lecker werden wird!!


Zuletzt bearbeitet von knacki am 03.03.2007, 15:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simon -_-
.
.


Anmeldedatum: 07.02.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 03.03.2007, 21:27    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Quote:
In meinem Fall, will ich die Heckscheinwerfer aus Harz haben, also pinsele ich etwas fester über die Heckpartie...



Wie gut is dass Heck denn geworden? Ist es auch abgebröckelt oda ist es so geworden wie du dir es vorgestellt hast?
_________________
Live to die on that final day.
Gods, Monsters and Men
we'll die together in the end.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
techno_magier
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 20.01.2005
Beiträge: 2235

BeitragVerfasst am: 03.03.2007, 23:02    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Quote:

Ich mache jetzt erst mal ein Verstärkungsrahmen, der Form angepasst...




...das währe auch meine nächste Idee.
Würde da Standard Lochrasterplatine empfehlen, damit da zusätzlich ne mechanische Verbindung zum Silikon entsteht.

Auf zum nächsten Angriff der Silikonen
_________________
<img>
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 03.03.2007, 23:57    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Lochrasterplatine... das ist mal eine gute Idee, danke. Bei der nächsten Form lasse ich sie im Silikon ein.

Simon: Heck ist gut geworden. Lichter sind gut abgebildet. In dem Bereich hatte der Druck gestimmt. Tja. inzwischen ist eine neue Karo aus Kevlar/CFK Mischgewebe in der Form und mit dem Überschuss habe ich die erste Karo innwendig verstärkt. Ob das was bringt?

cd, abwarten
_________________
Business Casperle in Ausbildung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooldragon
RC-Enthusiast
RC-Enthusiast


Anmeldedatum: 22.01.2004
Beiträge: 4863

BeitragVerfasst am: 27.03.2007, 22:08    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

ich komme kaum dazu... vielleicht darum komme ich auch langsam (aber doch) vorwärts....

Ich habe inzwischen ein Gipsstempel gegossen, um zu testen, ob hart besser geht als flexibel. Komischerweise hatte sich im Bereich der Rundung über den Heck eine Luft-Kuppel gebildet, zwischen der CFK (oder Mischgewebe) Matte und das Gelierharz. Ich habe einfach Spannung im Stempel angenommen, vielleicht weil das Gewicht oben Drauf (um die 5 Kilo), die Formen verformt haben könnte...

Die nexte Karo kam bereits besser raus (leider kein Bild heute gemacht, hole ich nach), aber hatte noch dasselbe Problem.

ich habe daher gestern alles gleich gemacht, mit dem Gipsstempel, und eine feinere CFK/Kevlar Matte verwendet: dürfte jetzt 110g/m² gewesen sein. Warum? Wenn keine Spannung am Stempel festzustellen war, vielleicht lag es doch and er recht bieg-steifen Matte, in Kombination mit einer Kantenarmen Form? Was weiss ich, alles reine unfundierte Annahmen...

aber das hier ist heute rausgekommen



Natürlich bin ich noch nicht damit zufrieden (siehe über die Heckrundung, im Bereich des Motorhalters), aber es ist fast da, wo ich es haben wollte... Detaillierungsgrad am Heck ist dafür zufriedenstellend

Ich habe vielleicht an der falschen Stelle gespart
Eine anständige Verstärkung ausserhalb der Form mache ich auch noch, ob das die Lösung sein wird? Irgendwie will diese Form einfach nicht gelingen, wenn ich so nachdenke, wie einfach die Knacki-Karo gelungen ist, mit dem viel weicehren Silikon und viel schwierigere Form (Temperaturunterschiede in der Wohnung gab es keine...)

Mal sehen... aufgeben werde ich nicht so leicht und die Knacki-Karo soll auch zu Ende gemacht werden

cd, bleibt spannend


_________________
Business Casperle in Ausbildung...


Zuletzt bearbeitet von cooldragon am 13.04.2007, 21:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fiddy!
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.11.2002
Beiträge: 6476
Wohnort: Selm

BeitragVerfasst am: 27.03.2007, 23:35    Titel: Re: How-To: CFK/Kevlar Pressformen erstellen. Am Beispiel de Antworten mit Zitat

Ok CD, die sooo scheiße geworden das ich sie für dich entsorgen würde - alter Tiefstapler

Ich finde das Ergebnis super !!!
_________________

http://www.facebook.com/pages/Team-Sprocki/253930711302123?sk=wall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.rc-micro.de Foren-Übersicht -> MicroRC Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de