FAQ   Suche   Mitglieder   Links   Impressum & DSGVO 

Mini-Giant/Hype Mini Monster FAQ ink. HexPack Anleitung(letz

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.rc-micro.de Foren-Übersicht -> Micro RC 1/28 - 1/16 Offroad
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fiddy!
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.11.2002
Beiträge: 6507
Wohnort: Selm

BeitragVerfasst am: 17.06.2005, 23:17    Titel: Mini-Giant/Hype Mini Monster FAQ ink. HexPack Anleitung(letz Antworten mit Zitat

Hype Mini Monster
Venom Mini-Giant FAQ




Verfasst von Foschi




Was ist denn ein Mini-Giant/Hype Mini Monster FAQ?

FAQ ist die Abkürzung für Freqeuntly Asked Quetions und stellt eine Informationssammlung rund um den Mini-Giant/Hype Mini Monster da

Darf ich dieses FAQ kopieren und verbreiten?
Ja, aber unter folgenden Bedingungen:
Eine Weiternutzung in Teilen oder als Ganzes ist nur bei gleichzeitiger und vollständiger Quellenangabe gestattet,
Dazu zählen die Homepage dieses Forums (mit Link oder URL-Angabe) und die Nennung des Autors.




Was ist ein Venon Mini-Giant/Hype Mini Monster ?
Hierbei handelt es sich um ein digital-proportional ferngesteuertes und allradgetriebenen Monster-Truck im Maßstab 1:20, welches aus den USA von A-Tech kommt.
Für diese RC-Car gibt es mittlerweile viele Namen - LeoX -Venon Mini Giant - Hype Mini Monster oder Bison/MTB

Der einfachheit halber im weiteren Ablauf der FAQ als Mini Monster benannt

Wie groß/klein ist das Mini Monster ?
Hier ein paar Daten:
Höhe: 130mm
Breite: 180mm
Länge: 220mm
Bodenfreiheit: 30mm
Gewicht: ca. 700g



Was kostet so ein Mini Monster ?
Die Preise sind sehr unterschiedlich.
Sie reichen von ca. 99 bis 160 Euro.

Was bekomme ich für diesen Preis?
Er kommt fix und fertig aufgebaut zu Dir.
Einzig die Decals müssen angebracht werden (sieht halt besser aus) und Akkus solltest Du bereit halten.
Die Lexankarosserie ist fertig lackiert. Du kannst zwischen verschiedenen Farben wählen.

Empfangselektronik
Lenkservo
Pistolenfernbedienung
Quarzpaar
verschiedene Motorritzel
Anleitung (Englisch)
Ersatzteilkatalog

Wo bekomme ich das Mini Monster
z.B. Hier:

http://www.microracers24.com/ (Bit Char-G City Racer aus dem Forum)
http://www.jamara-produkte.de/OSSHOP/product_info.php?products_id=803&products_model= (Jamara-Modellbau)
http://www.venom-racing.com
http://www.mini-monster-shop.de/
http://www.hype-rc.de/


Was hat das Mini Monster für Besonderheiten?
Das technische Highlight ist sicherlich der Allradantrieb in so kleinem Maßstab. Die Kraft wird vom Motor mittels Zahnräder an ein Verteilergetriebe (wahlweise mit Rutschkupplung) weitergeleitet. Von hier geht es per Kardarnwellen an die mit einem Differenzielgtriebe ausgestatteten Antriebsachsen.

Hier ein Bild der Rutschkupplung




Ein weiteres Highlight ist sicherlich der Akkuhalter im Fahrzeug und in der Pistolenfernbedienung. Hier ist ein Verpolungssicheres Batterieboxsystem eingebaut, das ich so noch nicht gesehen habe. Das Einlegen der Akkus ist völlig unkomliziert. Du kannst die Akkus einlegen wie Du möchtest. Ein Verpolen der Akkus ist nicht mehr möglich.

Alle Teile des Chassis und der Differentialgehäuse sind aus zähem, schlagfestem Kunststoff hergestellt und sind relativ unempfindlich.
Die Reibungsdämpfer lassen sich am Chassis und an der Achse verstellen.

Mit welcher Frequenz fährt das Mini Monster?
27 MHz mit austauschbaren Quarzen.

Kann man auch eine andere Fernbedienung nutzen?
Natürlich. Die Graupner X3-Race oder die Acoms Hayabusa sollten den Wagen über seinen Kurs treiben.

Welche Akkus werden benötigt?
Du benötigst 14 Mignon AA Zellen mit mind. 1800 mAh Kapazität.
Es geht auch mit weniger Kapazität, allerdings sind dann die Fahrzeiten entsprechend kürzer.
Acht Akkus für die Steuerung und sechs für das Fahrzeug.

Und womit lade ich die Akkus?
Ein geeignetes Ladegerät zu benutzen ist ratsam. Es sollte nicht allein über Zeit gesteuert sein.
Ein günstiges Microprozessor gesteuertes Ladegerät ist von Vorteil.

Gibt es Tuningmaterial für das Mini Monster ?
Sicher, es gibt schon einiges auf dem Markt.
-Akkupack mit 8,4 V und 1100mAh (Bauanleitung weiter unten in der FAQ)
-Kugellager (Anzahl x D/d/b alle Maße in mm) 4 x 6/3/2,5 , 8 x 8/4/3 , 4 x 12/6/4 , 6 x 14/8/4 (22Stk) Ein ganz schöner Haufen.
-Chrom Felgen
-Chrom Stoßdämpfer
-Tuningfedern in verschiedenen Härten
-Öl-Dämpfer - Alu/Kunstoff ( Hier kann man auch mit einigen Umbaumaßnahmen die vom Losi Mini-t verwenden - (Umbau siehe weiter unten)
-Tuningmotor
-Wheelie Bar
-Motoren der 300 Baugröße wie Speed 300 6V oder Speed 300 7,2 V
-Alu- und Titantuningteile von GPM kann man sich hier schonmal anschauen.
http://www.gpmracing.com.hk/car/page/pop_leo2.asp


Das hört sich ja alles ganz gut an. Wo ist der Haken?
Gut, es gibt auch kleine Nachteile. Diese lassen sich aber verschmerzen bzw. durch kleine Verbesserungen ausschalten.

-Das Fahrzeug startet beim Einschalten voll durch. Also bitte nicht den Wagen auf dem Boden anschalten.
-Der Motor wird nur am forderen Teil der Motorhalterung angeschraubt. Ist allerdings nur bei Einsatz von evtl. Tuningmotoren von Nachteil.
-Die Reibungsdämpfer bzw. die Federn sind viel zu hart. Der Wagen springt dadurch gerne.
-Es gibt Bastler, die haben Öldämpfer, die für den Losi Mini-t bestimmt sind, eingebaut.
-Auch andere Karosserien für diesen Maßstab sind nicht einfach zu bekommen.
-Der Stock-Motor des Venon der 280 Serie ist nicht grade der Hit. Wer das gemütliche über die Strasse fahren liebt, ist mit dem -Stock-Motor aber gut bedient.Der Hype hat einen 370er Motor
-Die mitgelieferte Antennenhalterung ist der des Speedy 24 von Carson sehr ähnlich Das Antennenkabel wird durch einen "Strohhalm" geführt und dieser am Chassis befestigt.
-Liegt Dein Mini-Monster mal auf dem Dach bricht der "Strohhalm" und das Antennenkabel verfängt sich in den Rädern. Hier schafft 0,8mm Stahldraht Abhilfe.

Wo finde ich was über das Mini Monster im Forum
http://549.rapidforum.com/viewtopic.php?t=10010
oder hier in einem englisch Sprachigen Forum http://www.one18th.com/forums/forumdisplay.php?s=3D9e3827023955d83dce2fd2=bd86a80a0e&forumid=3D165

Was ist sinnvolles Tuning?
Sinnvoll sind sicherlich die Kugellager. Allerdings mußt Du Dir etwa 2,5 Stunden Zeit für den Einbau der 22 Lager nehmen.

Dazu kann ich hier ein paar Bilder zeigen, wo überall Lager einzubauen sind.
Grundsätzlich kann man sagen, dass alle roten Plastiklager gegen Kugellager ausgetauscht werden.
Wenn Du die Achsen und das Getriebe zerlegt hast, siehst Du sofort, wo die Lager hinkommen.
Auch die Explosionszeichnung kann hier weiterhelfen.
Wenn Du die Lager umbaust, kannst Du auch gleich die Ritzel mit Silikonfett schmieren.
Dieses ist leichtgängiger als das Serienfett.

Hier ein paar Bilder:

Das Verteilergetriebe


Nun die zerlegte Vorderachse


Hier einer der Achsschenkel. Hier werden von jeder Seite ein Lager eingesetzt


Der Achsstrang vom Differential zum Achsschenkel


Die Bilder vom Differential


Hier das Kegelrad, welches das Differential antreibt


Zum Schluß die komplettierte Vorderachse



Als weiter Tuningmaßnahme sind sicher Öldämpfer zu erwähnen.
Mittlerweile gibt es original Venom Öldämpfer.
Ich habe hier mal einen Mod, der Öldämpfer vom Losi Mini-t zeigt.
Da diese etwas dicker als die Originaldämpfer sind, muß der Abstand´zum Chassis vergrößert werden.
Dies habe ich durch die Gleitlager aus einem Speedy realisiert.
Andere stabile Abstandshalter sind sicher genau so möglich.

ALU-Öldruck-Stoßdämpfer gibt es auch von Hype und kosten auf deren Homepage um 45,- Euro.



Was muß ich beim Motortuning beachten ?
Es kommt auf den Motor an, den Du verwenden möchtest.
Bei dem Tuningmotor, den es von Venom gibt ist sicher keine Änderung notwendig.
Die Verbesserungen, die ich nachfolgend für den Speed 300 6V Motor beschreibe, können allerdings nicht verkehrt sein.
Zunächst muß man sagen, dass der Speed 300 6V Motor ziemlich viel Strom zieht.
Daher wäre ein Tuning- oder KAN-Zellenakku im Selbstbau sicher nicht schlecht.
Allerdings solltest Du dann sämtliche Kabel- und Steckverbindungen von der Elektronik zum Motor und von der Elektronik zum Akku austauschen.

Die Kabel werden so heiß, dass diese mit dem Chassis verschmelzen können.
Auch die Steckverbindungen können der Hitzeentwicklung auf Dauer nicht Stand halten.

Hiermal ein paar Bilder von cartman´s Kabel_Mod.
Er hat hier Silikonkabel mit einem Querschnitt von 0,75 mm und einen Tamiyastecker -zusätzlich zum Originalanschluß- an die Elektronik gelötet.
Ein AMP Goldstecker wäre sicherlich auch eine Alternative,da dieser kleiner als der Tamiyastecker ist.
Bekommen könnt ihr diesen bei Conrad unter der Bestellnummer: 223987






Leider wird auch der Motor recht heiß.
Das bedeutet, dass er besonders hohen Pflegeaufwand benötigt.
Die Wellenlager sollten regelmßig mit einem Tropfen Öl geschmiert werden.
Bitte nicht zuviel, da sonst die Motorkohlen darunter leiden.
Man kann auch Kugellager in den Speed 300 einbauen. Es gibt aber auch fertige, kugelgelagerte Motoren der 300er Serie zu kaufen.
Bei mir hat sich ein Motorkühlkörper für 300er Motoren von X-Ray als hilfreich erwiesen.
Man munkelt, dass extremtuner sogar eine Wasserkühlung in Planung haben

Hier der X-Ray Kühlkörper



Leider verabschieden sich die original Motorritzel bei der Hitzeentwicklung des Motors recht schnell.
Sie rutschen einfach irgendwann auf der Motorwelle durch.
Bei mir haben sich Nylonritzel aus dem Slotcarbereich als sehr haltbar erwiesen.
Aluritzel sind aber auch denkbar.

Die Motorisierung ist reine Geschmackssache.
Die frage ist, was Du mit Deinem Mini Monster machen möchtest.
Für Highspeed ist sicher der Speed 300 6V eine gute Wahl.
Wenn Du im schweren Gelände unterwegs sein willst, ist der kräftigere Speed 300 7,2 V wohl die bessere Empfehlung.
Ich persönlich habe mich für einen Speed 300 7,2 V mit 14er Ritzel und einem 8,4 V Akkupack entschieden.
Probier es selber aus und Du wirst Deine persönliche Abstimmung finden.


Kann ich mit meinem Mini-Giant/Hype Mini Monster auch durch Pfützen und Matsch fahren
Auch das ist möglich.
Die Elektronik ist recht gut abgeschirmt und wird kaum nass.
Sicherer ist es jedoch, wenn Du die Öffnungen der Elektronik z.B. mit Heißkleber verschließt.
Ich übernehme aber keine Haftung, wenn doch was mit Deiner Elektronik passiert.


Kann ich mir auch ein Wheeliebar selbst bauen?
Klar, Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Du wirst auch nach diesen Tuningmaßnahmen eine brauchen.

Hier ist mal ein Beispiel von Cartman. Aus Carbongefertigt.



Die Schablone, die cartman freundlicher Weise zur Verfügung stellt findet ihr hier:
Wheeliebar

Explosionszeichnung des Hype Mini Monsters


Fazit
Ein günstiger allradgetriebener Monstertruck mit Tuningpotetial, der in schwerem Gelände zuhause ist.
Der Venom Mini-Giant weckt den Bastler in Dir!





cartman´s - HexPack Anleitung





Wie baut man ein 8.4V HexPack, z.B. für den Venom Mini Giant?
Als erstes geht man Einkaufen:
7x 2/3A Zellen (z.B NT-1200mAh AR NiMH von Newtecs)
2 Stück Kabel, (z.B. Silikonkabel mit 0.75mm Querschnitt)
zur Elektronik passende Stecker / Buchsen (z.B von AMP mit Goldkontakten)


Die oben genannten 2/3A Zellen haben eine Lötfahne am Pluspol. Man kann natürlich auch Zellen ohne Lötfahne nehmen und die Zellen mit einem Akkuverbinder verlöten. Als einfach und effektiv hat sich dabei simple Entlötlitze auf Kupferbasis erwiesen. Sie ist flach, hat aber einen dicken Querschnitt und läßt sich leicht verlöten.

Bevor man anfängt, die Akkus zu verlöten, müssen sie erstmal auf einen gemeinsamen Ladungszustand gebracht werden. Dazu lädt man die Akkus einzeln auf und läßt sie gegebenenfalls abkühlen. Danach sollten die sieben Akkus einen gleichen Ladungszustand haben und können zu einem Akkupack verarbeitet werden.

Um die Akkus miteinander verlöten zu können, müssen die Lötfahnen und die Akkupole verzinnt werden. Das geht am besten, indem man die Lötstellen anrauht und einen Lötkolben mit 75W oder mehr verwendet. Ich gebe auch einen Spritzer Lötfett auf die angerauhten Pole, dann geht es einfacher. Gleichzeitig kann man auch schon die Kabel verzinnen. Das ganze sieht dann so aus:


Das Lötmuster für ein Hexpack sieht folgendermaßen aus:


Fangt am besten am roten Plusspol an, die ersten beiden Akkus miteinander zu verlöten. Es kann hilfreich sein, die Akkus dabei einzuspannen oder mit Knetmasse zu sichern, damit man die Hände frei hat. Die Akkus müssen nämlich gerade zueinander ausgerichtet sein, sonst passen sie hinterher nicht sauber in die Anordnung.


Die Akkus verklebt man untereinander, z.B. mit Heisskleber, damit das Ganze stabil ist. So arbeitet man sich durch das Lötschema, bis alle 7 Akkus in Reihe verbunden sind. An den Pluspol kommt danach das rote Silikonkalbel, an den Minuspol das Schwarze.


Zuletzt lötet man den passenden Stecker an die Silikonkabel an. Ich klebe abschließend oben und unten auf das HexPack einen runden Deckel aus dünnem Moosgummi, damit die Akkupole ein wenig geschützt sind.

_________________


Zuletzt bearbeitet von Fiddy! am 20.11.2006, 23:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.rc-micro.de Foren-Übersicht -> Micro RC 1/28 - 1/16 Offroad Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de